Mustervorlage für einen Mietvertrag

mietvertragmusterEin unbefristeter Mietvertrag hat so lange Gültigkeit, bis er von einer der Vertragsparteien gekündigt wird. Unbefristet bedeutet, dass keine Mietdauer festgelegt wird. Die Kündigungsfrist beträgt für den Mieter grundsätzlich drei Monate, während die Fristen bei der Kündigung durch den Vermieter gestaffelt sind und mit zunehmender Mietdauer immer länger werden.

Um die Mustervorlage für einen Standardmietvertrag herunterladen zu können, ist lediglich die Anmeldung an unserem Newsletter erforderlich.




 

Wissenswertes zum Thema Mietvertrag

Ein befristeter Mietvertrag ist nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen zulässig. Stattdessen werden Mietverträge in aller Regel unbefristet geschlossen. Das bedeutet, dass sie auf unbestimmte Zeit laufen und nur durch Kündigung beendet werden können.

Vorsicht bei der Wahl der Mieter

Als Vermieter sollte man sich der Tatsache bewusst sein, dass es nicht ohne weiteres möglich ist, einen unliebsamen Mieter wieder loszuwerden.

Denn während der Mieter im Falle einer Kündigung keine Gründe angeben braucht, müssen von Seiten des Vermieters bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Dazu zählen ausbleibende Mietzahlungen, Eigenbedarf oder auch der geplante Abriss eines alten Gebäudes.

Und selbst in diesen Fällen ist es oft noch möglich, dass der Mieter dagegen klagt und sich die Räumung dadurch in die Länge zieht.

Wir empfehlen Ihnen daher, bei der Auswahl neuer Mieter nichts zu überstürzen und sich sorgfältig zu überlegen, wen Sie in die engere Auswahl nehmen.

Wichtige Vertragsdetails

Ist ein neuer Mieter gefunden, ist es Zeit einen Mietvertrag zu erstellen. Wenn Sie hierbei Hilfe benötigen, verwenden Sie einfach unsere kostenlose Mustervorlage.

Achten Sie darauf, dass im Vertrag alle wichtigen Details enthalten sind, sodass das Mietverhältnis einwandfrei geregelt ist.

Wichtig ist unter anderem die Nennung des Vermieters sowie eine genaue Angabe der vermieteten Räumlichkeiten. Ferner dürfen selbstverständlich der vereinbarte Mietzins sowie die Daten des Mieters nicht fehlen. Soll der Mietvertrag mit mehreren Parteien abgeschlossen werden, sind diese einzeln aufzuführen.

Abgesehen von diesen grundlegenden Informationen empfiehlt es sich jedoch, noch weitere Details in den Mietvertrag mit aufzunehmen. Dazu gehören beispielsweise die Höhe der Nebenkosten, der Verwendungszweck (gewerbliche oder private Nutzung) sowie die Größe der Wohnung.

Ist die Hinterlegung einer Kaution vorgesehen, so sollte auch das im Mietvertrag angegeben werden. Das Gleiche gilt auch für Vereinbarungen über Schönheitsreparaturen. Diese können dem Mieter durch den Vertrag zumindest zum Teil auferlegt werden.

Übrigens finden Sie auf unserem Portal auch noch weitere Vordrucke für Mietverträge. Falls unsere kostenlose Mustervorlage für Ihre Bedürfnisse nicht ausreicht, werden Sie sicher bei einer der kostenpflichtigen Versionen fündig.

 

Weitere Mietverträge