Kostenlose Mustervorlage für einen Darlehensvertrag

darlehensvertragmusterDarlehen zwischen Privatpersonen sind keine Seltenheit. Da es bei der Rückzahlung jedoch häufig zu Problemen kommt, sollte ein solcher Privatkredit nicht ohne schriftlichen Darlehensvertrag vergeben werden.

Wir raten Ihnen dazu, alle wichtigen Details wie Gesamtsumme und Höhe der Raten schriftlich festzuhalten. Mit unserer kostenlosen Vorlage ist das in wenigen Minuten erledigt und erspart Ihnen möglicherweise viel Ärger.

Das gilt übrigens auch, wenn Sie die andere Person gut kennen oder gar mit ihr verwandt sind.

Um das Muster für einen Darlehensvertrag herunterladen zu können, ist lediglich die Anmeldung an unserem Newsletter erforderlich.




 

Wissenswertes zum Thema Darlehensverträge

Bei einem Darlehensvertrag handelt es ich im Grunde genommen um nichts anderes als einen Kreditvertrag. Der Darlehensgeber zahlt dem Darlehensnehmer eine bestimmte Summe, die dieser ihm dann zu vereinbarten Konditionen zurückzahlen muss. In den meisten Fällen erfolgt die Rückzahlung in Teilbeträgen, also in Raten.

Darlehen können nicht nur von Unternehmen wie Banken vergeben werden. Auch Privatpersonen haben die Möglichkeit Geld zu verleihen und zum Beispiel einem Familienmitglied ein Darlehen zu gewähren.

Vorteile für beide Seiten

Ein Darlehen bietet beiden Seiten Vorteile. Für den Darlehensgeber ist es eine Form der Geldanlage, für die er Zinsen erhält.

Der Darlehensnehmer bekommt Kapital zur Verfügung gestellt. Mit diesem kann er eine Anschaffung tätigen, die ohne das geliehene Geld nicht möglich wäre.

Sofern sowohl Aus- als auch Rückzahlung reibungslos ablaufen, ist ein Darlehen also ein Gewinn für beide Parteien.

Mögliche Probleme

Sogenannte Privatdarlehen sind weit verbreitet. In der Praxis führen sie jedoch immer wieder zu Problemen. Denn je besser sich die beiden Vertragsparteien kennen, desto eher wird auf eine genaue Regelung hinsichtlich der Rückzahlung verzichtet.

Häufig wird einfach vereinbart, den Betrag irgendwann wieder zurückzuzahlen. Schriftliche Vereinbarungen existieren in vielen Fällen nicht.

Doch genau hier liegt das Problem. Denn auch wenn sich zwei Personen gut kennen, vielleicht sogar miteinander verwandt sind, sorgen unklare Verhältnisse beim Geld schnell für Missverständnisse.

Oft erfolgen Ratenzahlungen dann nur schleppend oder bleiben gar gänzlich aus. Für den Darlehensgeber ist das nicht nur ärgerlich. Es kann ihn unter Umständen sogar selbst in finanzielle Schwierigkeiten bringen.

Aus diesem Grund raten wir auch bei einem Privatdarlehen dazu, einen schriftlichen Vertrag abzuschließen. Dieser sollte alle wesentlichen Details der getroffenen Vereinbarung enthalten.

Dazu zählen insbesondere die Höhe des Darlehens, eventuelle Sicherheiten sowie Details zur Rückzahlung und zur Höhe der Zinsen.

Nutzen Sie gerne die Mustervorlage, die wir Ihnen auf dieser Seite kostenlos zur Verfügung stellen. Sofern Ihnen diese nicht ausreicht, finden Sie bei uns auch ein kostenpflichtiges Muster für einen Darlehensvertrag.