Kostenloses Muster für eine Generalvollmacht

Generalvollmacht-privatIhrem Namen entsprechend ist die in § 164 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) normierte Generalvollmacht eine umfassende Vollmacht. Sie ermächtigt zur Stellvertretung in allen rechtlichen Angelegenheiten und ist das Pendant zur Spezialvollmacht, die sich auf ein einzelnes Rechtsgeschäft beschränkt. Von einer Generalvollmacht ausgeschlossen sind höchstpersönliche Geschäfte des Familien- und Erbrechts.

Um die Vorlage für eine Generalvollmacht herunterladen zu können, ist lediglich die Anmeldung an unserem Newsletter erforderlich.


* Mit dem Download sind Sie damit einverstanden, dass Ihre E-Mail-Adresse vom Betreiber des Portals und den Sponsoren für Werbezwecke per Newsletter genutzt wird. Sie erhalten in der Regel einen Newsletter pro Tag. Sie können der Nutzung der Daten zu Werbezwecken jederzeit per E-Mail an abmeldung @ vertrag.de widersprechen. Ja, ich bin mindestens 18 Jahre alt. Dieser Service wird durch Werbung finanziert.

* Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiert.


 

Wissenswertes zum Thema Generalvollmacht

Bei einer Generalvollmacht handelt es sich um eine umfassende Vollmacht, die, bezogen auf die Erteilung in einem Unternehmen, oft sogar über die Prokura hinausgeht.

Im Unterschied zu anderen Vollmachtformen deckt sie nahezu alle rechtlichen Bereiche ab und räumt dem Generalbevollmächtigten somit umfangreiche Vertretungsbefugnisse ein.

Voraussetzungen

Es ist zwingend erforderlich, dass der Aussteller der Generalvollmacht geschäftsfähig ist. Er muss also volljährig und im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte sein.

Prinzipiell kann die Ausstellung formfrei erfolgen. In der Praxis ist jedoch eine Beglaubigung durch einen Notar üblich. Dieses Vorgehen bietet zusätzliche Sicherheit, da der Notar sowohl die Geschäftsfähigkeit des Ausstellers als auch dessen Unterschrift prüft.

Für bestimmte Handlungen, wie zum Beispiel den Kauf oder Verkauf einer Immobilie, ist die Beglaubigung durch den Notar sogar zwingend erforderlich.

Mögliche Inhalte und Beschränkungen

Durch eine Generalvollmacht ist es möglich, dem Bevollmächtigten sehr umfangreiche Handlungsspielräume zu gewähren.

Im Geschäftsleben zählen dazu zum Beispiel Berechtigungen für die Beantragung einer Insolvenz, die Veräußerung von Immobilien oder die Unterzeichnung von Steuererklärungen und Jahresabschlüssen.

Es gibt jedoch auch Situationen, für die generell keine Vollmacht erteilt werden kann. So ist beispielsweise bei der Errichtung von Testamenten oder der Schließung von Ehen stets die Anwesenheit der betroffenen Person notwendig.

Wann das sinnvoll ist

Aufgrund der weitreichenden Befugnisse, die der Bevollmächtigte erhält, will die Ausstellung einer Generalvollmacht gut überlegt sein. Ein gewisses Vertrauen gegenüber der anderen Person sollte hier ein wesentliches Entscheidungskriterium sein.

Im privaten Rahmen macht die Ausstellung einer Generalvollmacht zum Beispiel dann Sinn, wenn zu erwarten ist, dass man seine Belange künftig nicht mehr alleine regeln kann.

Das hat den Vorteil, dass ein einziges Dokument genügt und nicht die Ausstellung separater Kontovollmachten, Betreuungsverfügungen und so weiter notwendig ist.

Dabei sollte man jedoch sicherstellen, dass die Vollmacht tatsächlich erst ab dem Zeitpunkt der Pflegebedürftigkeit und nicht schon davor gilt.

Im Geschäftsleben dient eine Generalvollmacht dazu, dem Verantwortlichen die Wahrnehmung aller relevanten Tätigkeiten und Entscheidungen zu ermöglichen. Er kann das Unternehmen dadurch fast so führen, als wäre es sein eigenes.

Übrigens finden Sie bei uns als Alternative zu dieser kostenlosen Mustervorlage auch kostenpflichtige Vordrucke für Generalvollmachten.