Kostenlose Vorlage für einen Motorroller Kaufvertrag

kaufvertragmuster-rollerBei einem Kaufvertrag über einen Motorroller gilt, dass nur bei einem privaten Verkauf eines privat genutzten Motorrollers die Sachmängelhaftung vertraglich ausgeschlossen werden kann. Deshalb ist es sinnvoll, den Motorroller technisch prüfen und ein Untersuchungsprotokoll anfertigen zu lassen. Das hilft auch dem Verkäufer, den Motorroller zu einem angemessenen Preis zu verkaufen.

Um die Vorlage für einen Motorroller Kaufvertrag herunterladen zu können, ist lediglich die Anmeldung an unserem Newsletter erforderlich.




 

Wissenswertes über den Handel mit gebrauchten Motorrollern

Spätestens im Frühjahr, wenn die Temperaturen steigen, sind Motorroller eine beliebte Alternative zum Auto. 2016 waren in Deutschland laut Statista immerhin 3,61 Millionen Fahrzeuge zugelassen.

Die Vorteile liegen auf der Hand. Roller verbrauchen wenig Sprit, sind günstig im Unterhalt und erleichtern gerade in größeren Städten die Parkplatzsuche deutlich.

Bestehen Sie auf einen schriftlichen Vertrag

Der Gebrauchtkauf bietet die Möglichkeit besonders günstig an einen Motorroller zu kommen. Wer etwas Glück hat, kann hier durchaus ein richtiges Schnäppchen machen.

Allerdings empfiehlt es sich, den Roller vor dem Kauf sehr genau auf Mängel zu prüfen. Ein guter und wie vom Verkäufer beschriebener Zustand sollte bei der Entscheidung maßgeblich sein. Auch auf eine Probefahrt darf dabei nicht verzichtet werden.

Sofern alles wie gewünscht ist und eine Einigung hinsichtlich des Preises erzielt werden kann, ist es an der Zeit einen schriftlichen Kaufvertrag zu erstellen.

Mit der richtigen Mustervorlage ist das schnell erledigt. Die Schriftform bietet beiden Parteien Rechtssicherheit. Der Käufer kann sich sicher sein, dass der Roller auch tatsächlich dem Verkäufer gehört und hat zudem ein Beweismittel, falls nach dem Kauf doch größere Mängel sichtbar werden sollten.

Für den Verkäufer ist es vor allem wichtig, etwas in der Hand zu haben, womit er den Zeitpunkt der Übergabe belegen kann. Das ist hilfreich, falls der Käufer keine Ummeldung vornimmt.

Die wichtigsten Vertragsinhalte

Der Vertrag muss natürlich nicht nur den Kaufpreis enthalten. Mindestens ebenso wichtig sind die persönlichen Daten von Käufer und Verkäufer, wozu auch die Personalausweisnummern zählen.

Des weiteren sollte der Roller möglichst genau beschrieben werden. Neben Angaben wie Marke, Modell und Baujahr sollten auch bekannte Unfallschäden und Mängel aufgelistet werden.

Der Kaufvertrag muss in zweifacher Ausfertigung ausgestellt und von beiden Parteien unterschrieben werden. Der Käufer erhält zusammen mit seinem Exemplar die Papiere sowie die Bescheinigung der letzten Hauptuntersuchung und muss sich zeitnah um die Ummeldung kümmern.

Wenn Sie unsicher sind, wie ein Motorroller-Kaufvertrag aussehen muss, empfehlen wir Ihnen einfach unsere kostenlose Mustervorlage zu verwenden.